Die 2010er

2010

Der 33. Burgenlauf: Kaiserwetter, gute Laune, 625 Läufer, eine Zeitmessung und Auswertung die perfekt funktionierte und überall einfach gute Stimmung. Das größte Problem war in diesem Jahr die gesperrte Straße von Borne nach Bad Belzig und eine Brücke mitten auf der Strecke, die abgerissen und noch nicht wieder aufgebaut war. Durch eine kleine und für alle Läufer gut laufbare Umleitung konnte die Strecke letztendlich doch geöffnet werden. 182 Läuferinnen und Läufer bewältigten die 25 km Strecke, der Rest schaffte die auch nicht zu unterschätzenden 8 km. Ausnahmsweise holte der Bergprämiengewinner der Männer nicht auch den Gesamtsieg, freute sich aber dennoch über die Torte.

2011

Der 34. Burgenlauf ist Geschichte und es war wie immer - tolles Laufwetter, gut gelaunte Läuferinnen und Läufer, Super-Stimmung auf der Strecke, im Ziel und auf dem Burghof und natürlich jede Menge beachtliche Laufergebnisse auf den doch anspruchsvollen Strecken.Die 8km gewann wie 2009 Stephan Hendtke vom SC Potsdam, allerdings diesmal in der besten Laufzeit, die seit 2005 gelaufen wurde. Bei den Frauen gewann wie im Vorjahr Nadine Ziese vom Potsdamer Laufclub, sie war mit 32:14 min fast 1 min schneller als im letzten Jahr. Die Königsstrecke über 25 km gewann bei den Männern nach 2006 wieder einmal Peter Könnicke, der aus der Region stammt und seine gute Form eindrucksvoll unter Beweis stellte - fast 7 min Vorsprung vor dem guten zweitplazierten Jürgen Götte unterstreichen dies. Übrigens war seit 1999 niemand schneller als er in diesem Jahr, und 1999 hieß der Sieger auch Peter Könnicke. Diese Ausnahmeposition hat seit 2005 bei den Frauen auch Ursula Brümmer aus Berlin inne, sie gewann ununterbrochen - und lief in diesem Jahr sogar ihre bisher beste Zeit.

2015

War das wieder ein Burgenlauf - der 38. - und es war wie immer: Geniales Wetter, blauer Himmel, Sonne satt, aber es wehte diesmal auch eine kalte Brise. Insgesamt 714 gemeldete Teilnehmer, die Strecken nach den Regengüssen der letzten Tage an den bekannten Stellen etwas aufgeweicht. Der Schwierigkeitsgrad der 25 km wurde durch den Gegenwind auf der freien Strecke zwischen Wiesenburg und Borne doch deutlich erhöht. Das war heute die Herausforderung für alle. Super auch die Teilnehmerzahl beim nunmehr 4. Kidslauf - waren es im letzten Jahr noch 105 kleine Läuferinnen und Läufer, so waren diesmal 127 gemeldet. Die kleinsten waren 2 Jahre (!) alt, natürlich haben Mama oder Papa dann geholfen. Aber - Teilnahme zählt!

Gesiegt haben über 25 km wie im Vorjahr Annette Müller aus Berlin und zum ersten Mal auch über die lange Strecke Stefan Hendtke aus Potsdam, über 8 km heißen die Gesamtsieger Dorina Schmidt aus Berlin - zum 3. Mal nach 1998 und 1999 - und Robert Linz aus Magdeburg - zum ersten Mal dabei und gleich gewonnen.