Die 2000er

2000

Gesamtsieger: 25 km Frauen: Heike Gliesche 1:52:30 Männer: Frank Druska 1:34:20 8 km Frauen: Monika Liedtke 0:30:28 Männer: Jörg Balle 0:26:06 Nachdem am Samstag die gute Stimmung gleichsam auf den Regenströmen dahinfloss, öffnete sich am Sonntag der Himmel mit Zunahme der Tagesstunden. Zur Laufzeit war damit bestes Laufwetter. Da störten auch die übriggebliebenen Pfützen nicht mehr, wenngleich die Wegverhältnisse Bestzeiten nicht zuließen. Die Freude der Sieger war deshalb nicht ungetrübter. Dieses Jahr gab es die bisher größte Zahl der Voranmeldungen. Die Zahl der Teilnehmer waren dann 689 Läufer, darunter 193 Frauen und 62 Kinder. 407 Läufer bewältigten die 8 km Strecke und 227 Läufer wagten sich an die 25 km. Aber auch Wanderer nutzten die Gelegenheit durch die herrlich gefärbten Wälder des Hohen Flämings zu laufen. Sogar der lokale Fernsehsender ORB fing die Laufstimmung ein und sendete am Abend des Ereignisses. Pannen, diesmal durch die Läufer organisiert, gab es auch. Da soll es doch Ehepaare geben, die ihre Chips vertauschten und somit die Männer Sieger bei den Frauen wurden! Doch die Frauen durchschauten das Manöver und legten berechtigten Protest ein.

2001

Gesamtsieger: 25 km Frauen: Heike Gliesche 1:53:31 Männer: Uwe Schröder 1:37:25 8 km Frauen: Angelika Ehebrecht 0:33:21 Männer: Uwe Czarnofski 0:25:12 Zum 24.Burgenlauf gingen 759 Läufer an den Start. Da sich das Wetter am Samstag schon so prächtig ankündigte, hatten wir mit einem Läuferansturm gerechnet und waren gut gerüstet. Sowohl im technisch-organisierten Bereich wie in der Versorgung der Läufer klappte alles optimal. Es liefen 466 Läufer die 8 km Strecke und 257 Läufer die 25 km Strecke. Dazu kamen 29 Wanderer. Insgesamt bewältigten 189 Frauen die Strecke, davon 36, die 25 km. 66 Kinder und 49 Jugendliche waren am Start.

2002

Gesamtsieger: 25 km Frauen: Hanka Haseloff 1:57:44 Männer: Ralf Preibisch 1:31:16 8 km Frauen: Rebecca Gessat 0:31:00 Männer: Ronald Weßlin 0:26:11 Der 25. Burgenlauf fand am kältesten 13. Oktober statt, der seit Beginn der Wetteraufzeichnung je registriert wurde. Es gab Schnee, Regen, Wind und matschige Wege als Jubiläumsüberraschung. Trotz der widrigen Umstände gingen 600 Teilnehmer an den Start und kamen unverletzt wieder ins Ziel. Die 25 km Läufer fanden die Strecke trotzdem gut, aber extrem anstrengend. So waren Bestzeiten in diesem Jahr natürlich nicht zu erreichen - aber die Teilnahme zählt natürlich!

2003

Gesamtsieger: 25 km Frauen: Ursula Brümmer 1:55:15 Männer: Ronald Weßlin 1:31:00 8 km Frauen: Juliane Staub 0:30:49 Männer: Albrecht Diestler 0:26:59 Nach tristem Herbstwetter mit viel Regen im Vorfeld überzeugte der Sonntag mit perfektem Laufwetter. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich zum 26.Burgenlauf 647 Läufer und Wanderer, darunter viele Kinder und Jugendliche.

2004

Gesamtsieger: 25 km Frauen: Annette Wolfrom 1:45:37 Männer: Eik Fricke 1:34:36 8 km Frauen: Carmen Rüdiger 0:29:23 Männer: Ronald Weßlin 0:25:59 Zum 27.Burgenlauf trafen sich bei trockenem Wetter und Sonnenschein über 800 Läufer. Es liefen 466 die 8 km Strecke und 282 die 25 km, es wanderten 27 Sportfreunde und zum ersten Mal nahmen auch 8 gemeldete Walker teil, einer absolvierte sogar die 25 km Strecke. Der Sieger über 8 km kam mit solcher Geschwindigkeit ins Ziel gelaufen, dass der Fotograf der lokalen Presse nicht mehr beiseite springen konnte und vom Läufer im wahrsten Sinne des Wortes überrannt wurde. Als er wieder aufstand waren seine Worte „Aber das Foto ist gelungen!“.

2005

Zum dritten Mal hintereinander fand der Burgenlauf bei herrlichstem Herbstwetter statt. Die Stimmung unter den Läufern war sehr gut und auch die Technik funktionierte problemlos. 667 Teilnehmer nahmen die Herausforderung an, davon bewältigten 262 Läuferinnen und Läufer die 25 km Strecke und die 8 km wurde von 369 Läufern und 35 Wanderern geschafft. Erstmals wurde bei den Herren der Bergsieger auf dem Hagelberg nicht gleichzeitig Gesamtsieger. Die gewonnene Torte wurde von ihm und seinen Freunden gleich auf dem Burghof verzehrt. Großer Dank galt wieder allen Helfern, Zuschauern und Akteuren an der Strecke. Besonders zu erwähnen sind die Einmannband in Schmerwitz und das Bierbuffet in Wiesenburg. 

2006

Gesamtsieger: 25 km Frauen: Ursula Brümmer 1:53:16 Männer: Peter Könnicke 1:29:32 8 km Frauen: Diana Lehmann 0:29:38 Männer: Hagen Brosius 0:26:15 Wieder einmal fand der Lauf bei herrlichem Wetter statt - wir konnten 66s Teilnehmer begrüßen. Auf die lange Strecke begaben sich 231 Aktive und die kurze Strecke wurde von 431 Läuferinnen und Läufern bewältigt. Bedingt durch die klare kalte Luft und die guten Streckenverhältnisse wurden in diesem Jahr bessere Zeiten gelaufen als im Jahr zuvor. Der einzige kleine Wermutstropfen war die Baustelle auf dem Burghof, die uns etwas einschränkte. Wir mussten auf die obligatorische Siegerehrung hoch zu Ross verzichten.

2007

Gesamtsieger: 25 km Frauen: Ursula Brümmer 1:53:32 Männer: Stephan Maxara 1:38:05 8 km Frauen: Juliane Straub 0:32:43 Männer: Hagen Brosius 0:25:41 Bei Kaiserwetter, netten Leuten, malerischer Landschaft und sportlichem Engagement nahmen 670 Teilnehmer am 30. Burgenlauf teil.

2008

Strahlend blauer Himmel und die Strecken in gutem Zustand, beste Bedingungen für alle. Es konnten 628 Läufer, Walker und Wanderer am Start begrüßt werden, darunter auch viele Kinder. Die Gestaltung des Zieleinlaufs musste auf Grund der Umgestaltung der Burgauffahrt etwas modifiziert werden, im nächsten Jahr wird diese wie der Rest der Burg wieder in voller Pracht erstrahlen. Die nervenstärksten Läufer holten sich erst wenige Minuten vor 10 Uhr ihre Startnummer, sind dann im Sprint zum Marktplatz und sicherlich gleich durchgelaufen. 

2009

Der 32. Burgenlauf war trotz widriger Witterungsbedingungen eine schöne Veranstaltung. Es hatte in beiden Nächten vor dem Start stark geregnt und die Strecken waren somit aufgeweicht und voller Pfützen. Trotzdem kamen alle heil und unversehrt ins Ziel, einige schlugen vor beim nächsten Mal bei diesen Bedingungen einen Triathlon aus dem Lauf zu machen.  

2010

Der 33. Burgenlauf: Kaiserwetter, gute Laune, 625 Läufer, eine Zeitmessung und Auswertung die perfekt funktionierte und überall einfach gute Stimmung. Das größte Problem war in diesem Jahr die gesperrte Straße von Borne nach Bad Belzig und eine Brücke mitten auf der Strecke, die abgerissen und noch nicht wieder aufgebaut war. Durch eine kleine und für alle Läufer gut laufbare Umleitung konnte die Strecke letztendlich doch geöffnet werden. 182 Läuferinnen und Läufer bewältigten die 25 km Strecke, der Rest schaffte die auch nicht zu unterschätzenden 8 km. Ausnahmsweise holte der Bergprämiengewinner der Männer nicht auch den Gesamtsieg, freute sich aber dennoch über die Torte.

2011

Der 34. Burgenlauf ist Geschichte und es war wie immer - tolles Laufwetter, gut gelaunte Läuferinnen und Läufer, Super-Stimmung auf der Strecke, im Ziel und auf dem Burghof und natürlich jede Menge beachtliche Laufergebnisse auf den doch anspruchsvollen Strecken.

Die 8km gewann wie 2009 Stephan Hendtke vom SC Potsdam, allerdings diesmal in der besten Laufzeit, die seit 2005 gelaufen wurde. Bei den Frauen gewann wie im Vorjahr Nadine Ziese vom Potsdamer Laufclub, sie war mit 32:14 min fast 1 min schneller als im letzten Jahr. Die Königsstrecke über 25 km gewann bei den Männern nach 2006 wieder einmal Peter Könnicke, der aus der Region stammt und seine gute Form eindrucksvoll unter Beweis stellte - fast 7 min Vorsprung vor dem guten zweitplazierten Jürgen Götte unterstreichen dies. Übrigens war seit 1999 niemand schneller als er in diesem Jahr, und 1999 hieß der Sieger auch Peter Könnicke. Diese Ausnahmeposition hat seit 2005 bei den Frauen auch Ursula Brümmer aus Berlin inne, sie gewann ununterbrochen - und lief in diesem Jahr sogar ihre bisher beste Zeit.